Melodie & Rhythmus

Gemeinsame Sache 2.0

26.02.2013 14:33

Vier Individualisten bilden eine Einheit. Silly sind wieder eine Band
Interview: Henning Richter, Fotos: Olaf Heine, Jonny Soares

Treffpunkt ist die Wohnung von Gitarrist Uwe Hassbecker in Berlin-Mitte. Ein Silly-Mitglied nach dem anderen trudelt ein, Anna Loos hat ihre beiden Töchter mitgebracht. »Ich hab‘ heute Kindertag«, lacht die Sängerin und Schauspielerin, die mit »Tatort«- Kommissar Jan Josef Liefers verheiratet ist. Hassbecker erweist sich als perfekter Gastgeber, serviert Milchkaffee und Käsekuchen. Alle vier Musiker sind sichtlich stolz auf das neue Album »Kopf an Kopf«, das zweite mit Anna Loos, die inzwischen zum selbstbewussten Vollmitglied avanciert ist.

Anna, von Ihnen stammen nicht nur Gesang, sondern auch zehn Texte.
Anna Loos: Das ist automatisch passiert. »Alles rot« war mein erstes Album mit Silly, und ich liebe Werner Karma und seine Texte (Anm: Karma ist Dichter vieler Silly-Lieder). Authentisch wirkt man als Sängerin aber nur, wenn man seine eigenen Gedanken zu Texten macht.
Uwe Hassbecker: Den Wunsch hatte Anna schon bei »Alles rot«, aber das braucht seine Zeit. Jetzt ist der Wunsch wahr geworden.
Loos: »Alles rot« war eine große Aufgabe für mich! Ich hatte noch nie ein ganzes Album eingesungen. Aber ich bin, glaub‘ ich, Schnell-Lerner. Dieses Mal ging alles einfacher von der Hand. Als Schauspielerin beschäftige ich mich seit über zwanzig Jahren mit Worten, ich liebe die deutsche Sprache. Man sollte etwas zu sagen haben, wenn man singen will.

Wie bringen sie Film und Musik unter einen Hut?
Loos: Ich bin Schauspielerin mit Leib und Seele, aber ich kann mir meine Filme mittlerweile aussuchen. Ich weiß, welche Projekte in den nächsten fünf Jahren auf mich zukommen…
Jäcki Reznicek: … der Fünfjahresplan.
Loos: (lacht) Da sieht man‘s man wieder, ich komme aus dem Osten. Wir haben zwei Jahre hart für dieses Album gearbeitet, deswegen habe ich mir 2013 für die Band freigehalten, abgesehen von einem Filmprojekt.

Der Albumtitel »Kopf an Kopf« lässt viele Deutungen zu.
Hassbecker: Zum Beispiel Dickkopf. (alle lachen)
Loos: Wir sind vier Individualisten, die ihren eigenen Geschmack haben. Natürlich gibt es bei uns immer Reibung, das zeigt auch das Cover. Zusammen bilden wir zwar kein Modelgesicht, aber wir ergeben etwas zusammen …
Hassbecker: … einen Charakterkopf.

Silly Kopf an Kopf
Island/Universal
www.silly.de

Das komplette Interview lesen Sie in der Melodie&Rhythmus 2/2013, erhältlich ab dem 1. März 2013 am Kiosk, im Bahnhofsbuchhandel oder im Abonnement. Die Ausgabe können Sie auch im M&R-Shop bestellen.

Termine
12.05.2013 Köln E-Werk
14.05.2013 Hannover Capitol
15.05.2013 Dortmund FZW
17.05.2013 Bremen-Hemelingen Aladin Music Hall
18.05.2013 Hamburg Große Freiheit 36
20.05.2013 Offenbach Capitol
21.05.2013 Stuttgart Theaterhaus
22.05.2013 Saarbrücken Garage
31.05.2013 Neubrandenburg Jahnsportforum
01.06.2013 Cottbus Stadthalle
07.06.2013 Chemnitz Wasserschloss Klaffenbach
08.06.2013 Sondershausen Lohplatz
14.06.2013 Schwerin Freilichtbühne Schlossgarten
15.06.2013 Dresden Freilichtbühne Großer Garten (Junge Garde)
21.06.2013 Leipzig Parkbühne Clara-Zetkin-Park
21.07.2013 München Tollwood Sommerfestival
17.08.2013 Berlin Zitadelle Spandau
06.09.2013 Magdeburg Domplatz

Anzeige

Anzeige

Ähnliche Artikel:

Anzeigen

1.700 Abos jetzt

Solidarität mit M&R

Liebe Leserinnen und Leser, Aktive und Herausgeberinnen und Herausgeber
der jungen Welt und der M&R,

ich bin Johanna aus dem SDS der HAW, der Hochschule für angewandte Wissenschaften in Hamburg. Ich melde mich aus aktuellem Anlass zu Wort, um für die Wiederaufnahme der Melodie & Rhytmus zu sprechen.

weiterlesen

Stellenausschreibung

Wir suchen für die Redaktion der Kulturzeitschrift Melodie & Rhythmus – Magazin für Gegenkultur zum nächstmöglichen Zeitpunkt, spätestens ab 1. September 2018 eine / einen

Kulturredakteurin
/Kulturredakteur

in Voll- oder Teilzeit


30. Juni: »Der Tanz über dem Abgrund«
Methfesselfest

1.700 Abos jetzt
logo-373x100
Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss

Aktuelles

Kulturzeitschrift Melodie & Rhythmus erscheint weiter
Mit einer Crowdfunding-Kampagne schaffen Lesende, Künstler und Verlag Voraussetzungen für die nächsten Ausgaben
29.06.2018
Dein M&R-Abo fehlt!
Neuer Kurs: 1.400 Abonnenten bis zum 14. Juli!
jW, 23.06.2018
Instrument im Kampf gegen Kriege
Bereits 554 Abos für Melodie & Rhythmus – Solikonzert am 22. Juni in der Berliner Wabe
jW, 12.05.2018
Die Waffe der Kritik braucht ein Magazin … Die Waffe der Ideologiekritik braucht ein Magazin
jW, 14.04.2018
Gegen den Massenbetrug Die Waffe der Ideologiekritik braucht ein Magazin
jW, 31.03.2018
Melodie & Rhythmus retten – 1.000 Abos jetzt! jW, 31.03.2018
Sterben Musikzeitschriften aus? Krise und Umbruch
„Musikforum“, „Melodie & Rhythmus“ und die „Österreichische Musikzeitschrift“ - drei traditionsreiche Magazine werden sicher oder möglicherweise eingestellt. Sterben Musikzeitschriften aus? Und liegt die Rettung im Internet? Jan Ritterstaedt hat sich umgehört.
SWR, 22.02.2018

Auslaufmodell Gegenkultur? Zum drohenden Ende von Melodie & Rhythmus
Interview von Deutschlandfunk Kultur mit M&R-Chefredakteurin Susann Witt-Stahl
21.02.2018, mp3

Wundertäter gesucht
Wie Melodie & Rhythmus als Magazin für Gegenkultur doch noch fortgeführt werden könnte
27.01.2018

Treibstoff für große Anstrengungen
Aufgeben – das ginge gar nicht in Zeiten des aufhaltsamen Aufstiegs der AfD und anderer rechter Demagogen, meinen fast alle, denen M&R etwas bedeutet.
27.01.2018

Auf Eis gelegt
Die Produktion von Melodie & Rhythmus, Magazin für Gegenkultur, wird vorerst eingestellt. Einnahmen reichen nicht, um hohe inhaltliche Ansprüche auf Dauer zu finanzieren.
06.01.2018

Zur Ästhetik der Großen Weigerung
Warum eine Gegenkultur auf historisch-materialistischer Basis alternativlos ist
06.01.2018

Pressemitteilung:
Zeitschrift Melodie & Rhythmus vor dem Aus?, 05.01.2018
Anzeige junge Welt
flashback

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Aktuelle Ausgabe bestellen*

1. per Mail: abo@melodieundrhythmus.com
2. per Telefon: 030/ 53 63 55 37
3. per Telefax: 030/ 53 63 55 51
4. per Post: Verlag 8. Mai GmbH, Torstr. 6, 10119 Berlin
5. im M&R-Shop

*Preis 6,90 Euro inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand 1,80 Euro

Ältere Ausgaben im M&R-Shop nachbestellen.
M&R Shop