Melodie & Rhythmus

Konstruktion der Situation

11.12.2018 14:54
Fotos: Reuters / Albert Gea

Fotos: Reuters / Albert Gea

Mit einer Strategie der bewussten Inszenierung begegneten Künstler In den 50er-Jahren der Kolonisierung ihrer Lebenswelt

Michael Koltan

Im Juni 1957 erschien in Paris ein Manifest mit dem umständlichen, an Pamphlete des 18. Jahrhunderts erinnernden Titel »Bericht über die Konstruktion von Situationen sowie die Bedingungen der Organisation und der Aktion der internationalen situationistischen Tendenz«. Sein Anfang paraphrasiert Marx’ 11. Feuerbach-These: »Zunächst einmal denken wir, dass die Welt verändert werden muss.« Und selbstbewusst heißt es weiter: »Wir wollen die freiheitlichste Veränderung der Gesellschaft und des Lebens, in das wir uns eingeschlossen finden. Wir wissen, dass diese Veränderung mit Hilfe geeigneter Aktionen möglich ist.«

Das Wir dieses Aufrufs war ein ziemlich kleines: Der Autor Guy Debord stand zu diesem Zeitpunkt praktisch alleine da. Ursprünglich gehörte er zum Umfeld der Lettristen, einer Pariser Künstlergruppe um den Dichter Isidore Isou. …

Der komplette Beitrag erscheint in der Melodie & Rhythmus 1/2019, erhältlich ab dem 14. Dezember 2018 am Kiosk, im Bahnhofsbuchhandel oder im Abonnement. Die Ausgabe können Sie auch im M&R-Shop bestellen.

Ähnliche Artikel:

Anzeigen

Jetzt abonnieren

Stellenausschreibung

Die Verlag 8. Mai GmbH sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen

Kulturredakteur (m/w/d)

in Voll- oder Teilzeit.
Liederbestenliste
logo-373x100
Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss

Verkaufsstelle finden

Kiosk finden

Aktuelle Ausgabe bestellen*

1. per Mail: abo@melodieundrhythmus.com
2. per Telefon: 030/ 53 63 55 37
3. per Telefax: 030/ 53 63 55 51
4. per Post: Verlag 8. Mai GmbH, Torstr. 6, 10119 Berlin
5. im M&R-Shop

*Preis 6,90 Euro inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand 1,80 Euro

Ältere Ausgaben im M&R-Shop nachbestellen.
M&R Shop
Jetzt abonnieren
Anzeige junge Welt

Berichte von der Künstler-Konferenz

123314 Linke Hochkultur
Das war die Künstlerkonferenz der Zeitschrift Melodie & Rhythmus am vergangenen Sonnabend in Berlin
jW, 15.06.2019
Großartiges schaffen
Die Organisation der M&R-Künstlerkonferenz in Berlin war eine immense Kraftanstrengung
jW, 15.06.2019
»Nie wieder schweigen«
Rechtsruck, widerständige Kunst, Erinnerungskultur: jW-Bericht von der Künstlerkonferenz von Melodie & Rhythmus am Samstag im Heimathafen Berlin-Neukölln
jW, 11.06.2019
M&R-Künstlerkonferenz eröffnet
Eindrücke vom Auftakt im Berliner »Heimathafen Neukölln«
jW, 08.06.2019
»Wehe dem, der mit einfachen Worten die Wahrheit sagt!«
Am Vormittag der Melodie & Rhythmus-Künstlerkonferenz wurde über Rechtsruck und Medienmacht diskutiert
jW, 08.06.2019
Kunst als Ware und Nicht-Ware
Der zweite Teil der Künstlerkonferenz von Melodie & Rhythmus drehte sich um Konformes und Widerständiges in der Kunst
jW, 08.06.2019
»Nie wieder Schweigen!«
Das vierte und letzte Podium der Künstlerkonferenz befasste sich mit Erinnerungskultur.
jW, 08.06.2019
flashback