Melodie & Rhythmus

M&R 1. Quartal 2018


coverbild-1-2018

Ausgabe durchblättern Ausgabe bestellen E-Paper

Inhaltsverzeichnis

Editorial: Radikaler Humanismus

MAGAZIN

Im Herzen Asche
Das Leben des Liedermachers Gerhard Gundermann wird verfilmt

Antiimperialistische Kultur
M&R auf der Rosa-Luxemburg-Konferenz

»Dies Lied will keine Herren«
Daniel Viglietti, 24. Juli 1939 – 30. Oktober 2017. Ein Nachruf von Rolf Becker

Lehrstunden in Kulturimperialismus
Afrikanische Popmusiker erhalten Tipps von deutschen Musikmanagern

»Eine moralische Entscheidung?«
Ein Kommentar von Moshe Zuckermann

Kunst & Künstler

»Der Junge ist einfach so aktuell«
Katharina Thalbach hat Gedichte von Brecht aufgenommen

Mach’s gut, Liedermacher!
Hannes Wader nimmt Abschied vom Tourleben. Anmerkungen zu den Schwierigkeiten, als Künstler die sich wandelnden Zeiten zu überleben

Kentern als Kapital
Andrej E. Skubics düstere »Spiele ohne Grenzen« ganz nah an der Realität

Neue Blickwinkel
The Baboon Show setzen Fidel Castro und seinen Kämpfern ein Denkmal

Bananen-Phallus und »Pussy Prints«
Lady Skollie malt Tabuobjekte gegen den sexistischen Normalzustand in Südafrika

Sprache und Figur
Konstantin Küsperts Theaterstücke arbeiten sich an herrschender Ideologie ab

Kein Ersatz, sondern eine Geste
Morehshin Allahyari reproduziert vom IS zerstörte Kunstschätze in 3-D

»Es hätte noch schlimmer kommen können«
M&R-Fragebogen: Daniel Kehlmann

Titelthema Afrika

Die Bedürfnisse der Massen
Immer mehr Afrikaner stellen die Logik des Kapitalismus wieder infrage

Die Kunst einer vergangenen Idylle
Wie Kulturschaffende den Ökozid im Nigerdelta verarbeiten

Aufschrei des Schmerzes
In Äquatorialguinea ist die Literatur eine eindringliche Stimme des Protests gegen Unterdrückung und Korruption

Lärmende Stille im Herzen der Finsternis
In Kongo singen, tanzen, filmen Künstler gegen das Schweigen über Massenmord, Vertreibung und die Komplizenschaft des Westens

Gegen »Massa-Massa« und Baströckchen
Comics galten im 20. Jahrhundert als Schaufenster des Kolonialismus in Afrika, heute halten Künstler des Kontinents mit authentischen Graphic Novels dagegen

Zerbrechen und einsinken
Wie südafrikanische Musikstile zum Zuhören animieren – und so Zusammenhalt stiften

Ein afrikanisches »Kapital« der Gegenwart
Die Thesen des senegalesischen Historikers Cheikh Anta Diop werden in Europa kaum beachtet – in Afrika hingegen umso mehr

Ein afrikanischer Universalist
Der Schriftsteller Ousmane Sembène schuf Weltliteratur im Sinne Goethes

Eine radikale Synthese
Der Französische Dokumentarfilmer und Anthropologe Jean Rouch entwickelte emanzipative Perspektiven gegen den Kolonialismus in Afrika

Sehnsuchtsraum und Kriegsschauplatz
Die deutschen Afrika-Kolonien im Roman der Gegenwart

Partner im Sozialismus
Zum kulturellen Austausch zwischen der Volksrepublik Mosambik und der DDR

Götzenbilder für gottlose Zeiten
Randbemerkungen zum geplanten Umzug der ethnologischen Sammlung der Berliner Museen ins Humboldt-Forum 2019

Werke

Die hässliche Fratze des Kapitalismus
Fotoreportage & Interview: Steffen Diemer dokumentiert die Lebensverhältnisse in städtischen Notunterkünften – am Beispiel der Bayreuther Straße in Ludwigshafen

Bittere Comics
Der südafrikanische Grafiker Anton Kannemeyer

Kritik & Reflexion

Musik

Streitbarer Menschenfreund
Zum Gedenken an Fela Kuti ist eine neue Vinyl-Box erschienen

Versöhnungsideologie
Songanalyse: »What a Wonderful World«

Literatur

Vom Standpunkt des Neuen
Timo Daum über die Voraussetzungen einer zeitgemäßen Kritik der digitalen Ökonomie

Fast so gut wie ein Gefängnis
Julia Rothenburg läßt ihren Debütroman im Krankenhaus spielen

Film

Wie eine Art Trance
Emmanuel Gras folgt dem harten Leben eines afrikanischen Kohlearbeiters

Miscellanea

Frau Kunstmensch lehrt uns Eigensinn
Der Schriftsteller Dietmar Dath über die japanische Manga-Serie »Dimension W«

Politische Kultur & Zeitgeist

Mehr Tabubruch wagen
Wie Prominente mit Rechtsopportunismus und elitärer Menschenfeindlichkeit das »Blaue Wunder« gesellschaftsfähig machen

Zwischen Aktivismus und Animismus
Baumbesetzer schützen die Natur, verteidigen aber auch Freiheitsideale und den Traum von einer besseren Welt

»Nicht entschuldigen – angreifen!«
Labour-Linke müssen sich gegen falsche Antisemitismusvorwürfe wehren

Zusammenhalt statt Identität
Mit klassenbewusster Kultur gegen Unterschichtenbashing

Freiheit für alle – Kennen für niemanden
Frederick Douglass verkörpert das Ringen um eine universelle Emanzipation im 19. Jahrhundert

Herrenmenschenkultur
Wie die Reichen mit der Trophäenjagd Allmacht zelebrieren

Eine gefährliche Liaison
Sexismus als neoliberales Medienspektakel

Attacken auf die linksliberale Komfortzone
Graffiti-Künstler Sozi36 sprüht gegen den Ausverkauf Kreuzbergs, Gute-Laune-Street-Art und neoliberale Popkultur

Das Erbe der Sklaven
Die Suche nach der Wiege der schwarzen Musik führt von Afrika über die Zuckerplantagen und die Cotton Fields des amerikanischen Doppelkontinents in die kolonialen Zentren Europas und zurück

Standpunkte

Intervention ins herrschende Produktionssystem
Kolumne von Ibrahim Mahama

Ausverkauf oder Ermächtigung?
Ein neues Museum in Südafrika will sich als Sprachrohr für die zeitgenössischen Künstler des Kontinents etablieren

Revolution! Gern, aber welche und wie?
Über Kunst im Zeitalter der Pest und der Cholera

Leserbriefe

Anzeigen

1.000 Abos jetzt

300
logo-373x100
Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss

Aktuelles

Die Waffe der Kritik braucht ein Magazin …

Die Waffe der Ideologiekritik braucht ein Magazin
jW, 14.04.2018

Gegen den Massenbetrug

Die Waffe der Ideologiekritik braucht ein Magazin
jW, 31.03.2018

Melodie & Rhythmus retten – 1.000 Abos jetzt!

jW, 31.03.2018
Sterben Musikzeitschriften aus? Krise und Umbruch
„Musikforum“, „Melodie & Rhythmus“ und die „Österreichische Musikzeitschrift“ - drei traditionsreiche Magazine werden sicher oder möglicherweise eingestellt. Sterben Musikzeitschriften aus? Und liegt die Rettung im Internet? Jan Ritterstaedt hat sich umgehört.
SWR, 22.02.2018

Auslaufmodell Gegenkultur? Zum drohenden Ende von Melodie & Rhythmus
Interview von Deutschlandfunk Kultur mit M&R-Chefredakteurin Susann Witt-Stahl
21.02.2018, mp3

Wundertäter gesucht
Wie Melodie & Rhythmus als Magazin für Gegenkultur doch noch fortgeführt werden könnte
27.01.2018

Treibstoff für große Anstrengungen
Aufgeben – das ginge gar nicht in Zeiten des aufhaltsamen Aufstiegs der AfD und anderer rechter Demagogen, meinen fast alle, denen M&R etwas bedeutet.
27.01.2018

Auf Eis gelegt
Die Produktion von Melodie & Rhythmus, Magazin für Gegenkultur, wird vorerst eingestellt. Einnahmen reichen nicht, um hohe inhaltliche Ansprüche auf Dauer zu finanzieren.
06.01.2018

Zur Ästhetik der Großen Weigerung
Warum eine Gegenkultur auf historisch-materialistischer Basis alternativlos ist
06.01.2018

Pressemitteilung:
Zeitschrift Melodie & Rhythmus vor dem Aus?, 05.01.2018
Anzeige junge Welt
flashback

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Aktuelle Ausgabe bestellen*

1. per Mail: abo@melodieundrhythmus.com
2. per Telefon: 030/ 53 63 55 37
3. per Telefax: 030/ 53 63 55 51
4. per Post: Verlag 8. Mai GmbH, Torstr. 6, 10119 Berlin
5. im M&R-Shop

*Preis 6,90 Euro inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand 1,80 Euro

Ältere Ausgaben im M&R-Shop nachbestellen.
M&R Shop