Melodie & Rhythmus

Salut für Lacky!

28.12.2015 14:36
Foto: privat

Foto: privat

Reinhard Lakomy zum 70. Geburtstag

Er war ein echtes Multitalent. Im Alter von fünf Jahren schloss Reinhard Lakomy seine erste Komposition ab. Mit 16 war er ein vielbeschäftigter Pianist in der Magdeburger Jazzszene. Während seiner Studienzeit an der Dresdner Musikhochschule holte ihn Klaus Lenz in seine Band. Aus diesem Kreativ-Pool heraus gründete Lakomy gemeinsam mit Günther Fischer das legendäre Fischer-Quintett. Richtig berühmt wurde er als Sänger seines eigenen Rock-Ensembles. Jetzt war er »Lacky«, begeisterte mit wunderbaren eigenen Liedern und unverwechselbarer Intonation.

Seine Texte sind erfrischend anders, spiegeln keine Träume, sondern die Realität. Auf vier Alben ist sein Werk als Popsänger vereint. Auch viele Film- und Ballettmusiken kamen aus seiner Feder. Mitte der 70er-Jahre wurde Lacky dann ein Meister der elektronischen Klänge, die er immer selbst programmierte. Ab 1978 widmete er sich fast gänzlich dem Kinderlied: Auf der LP »Geschichtenlieder« erblickte Paule Platsch, der Regentropfen, das Licht der Welt. 1980 folgte »Der Traumzauberbaum«. Gemeinsam mit seiner Frau, der Schriftstellerin Monika Ehrhardt, schuf Lacky hier etwas, das nicht zu planen ist – einen echten Klassiker.

Am 19. Januar 2016 wäre er 70 Jahre alt geworden. Anlass genug, ein schönes Fest mit Freunden zu feiern. Die Geburtstagsgala, zu der Monika und Tochter Klara einladen, wird im Babylon Berlin über die Bühne gehen, mit Dirk Zöllner, Uschi Brüning u.v.a. Und Paule Platsch ist auch dabei!

Ulrich Grunert

Termin
70 Jahre Lacky
Geburtstagsgala für Reinhard Lakomy
19. Januar 2016, Babylon Berlin
Einlass: 18.00 Uhr | Beginn: 19.00 Uhr

Der Beitrag erscheint in der Melodie und Rhythmus 1/2016, erhältlich ab dem 30. Dezember 2015 am Kiosk, im Bahnhofsbuchhandel oder im Abonnement. Die Ausgabe können Sie auch im M&R-Shop bestellen.

Ähnliche Artikel:

Anzeigen

1.700 Abos jetzt

Künstler-Konferenz zum »Manifest für Gegenkultur«

konferenz-FB

M&R feiert Neustart

Image00003

M&R 1/2019

MR-1-19-Shop

Titelthema:
Manifest für Gegenkultur



Inhaltsverzeichnis

Jahresabo bestellen
Einzelheft bestellen
logo-373x100
Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss

Pressemitteilung

Raushalten geht nicht

Erfolgreiche Crowdfunding-Kampagne rettet Kulturzeitschrift Melodie & Rhythmus
11.12.2018

Aktuelle Ausgabe bestellen*

1. per Mail: abo@melodieundrhythmus.com
2. per Telefon: 030/ 53 63 55 37
3. per Telefax: 030/ 53 63 55 51
4. per Post: Verlag 8. Mai GmbH, Torstr. 6, 10119 Berlin
5. im M&R-Shop

*Preis 6,90 Euro inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand 1,80 Euro

Ältere Ausgaben im M&R-Shop nachbestellen.
M&R Shop
Jetzt abonnieren
Anzeige junge Welt
flashback

Aktuelles

Kämpfen lohnt!
Das nächste Heft von Melodie & Rhythmus ist ab 14. Dezember am Kiosk erhältlich
17.11.2018
Kulturzeitschrift Melodie & Rhythmus erscheint weiter
Mit einer Crowdfunding-Kampagne schaffen Lesende, Künstler und Verlag Voraussetzungen für die nächsten Ausgaben
29.06.2018
Dein M&R-Abo fehlt!
Neuer Kurs: 1.400 Abonnenten bis zum 14. Juli!
jW, 23.06.2018
Instrument im Kampf gegen Kriege
Bereits 554 Abos für Melodie & Rhythmus – Solikonzert am 22. Juni in der Berliner Wabe
jW, 12.05.2018
Die Waffe der Kritik braucht ein Magazin … Die Waffe der Ideologiekritik braucht ein Magazin
jW, 14.04.2018
Gegen den Massenbetrug Die Waffe der Ideologiekritik braucht ein Magazin
jW, 31.03.2018
Melodie & Rhythmus retten – 1.000 Abos jetzt! jW, 31.03.2018
Sterben Musikzeitschriften aus? Krise und Umbruch
„Musikforum“, „Melodie & Rhythmus“ und die „Österreichische Musikzeitschrift“ - drei traditionsreiche Magazine werden sicher oder möglicherweise eingestellt. Sterben Musikzeitschriften aus? Und liegt die Rettung im Internet? Jan Ritterstaedt hat sich umgehört.
SWR, 22.02.2018

Auslaufmodell Gegenkultur? Zum drohenden Ende von Melodie & Rhythmus
Interview von Deutschlandfunk Kultur mit M&R-Chefredakteurin Susann Witt-Stahl
21.02.2018, mp3

Wundertäter gesucht
Wie Melodie & Rhythmus als Magazin für Gegenkultur doch noch fortgeführt werden könnte
27.01.2018

Treibstoff für große Anstrengungen
Aufgeben – das ginge gar nicht in Zeiten des aufhaltsamen Aufstiegs der AfD und anderer rechter Demagogen, meinen fast alle, denen M&R etwas bedeutet.
27.01.2018

Auf Eis gelegt
Die Produktion von Melodie & Rhythmus, Magazin für Gegenkultur, wird vorerst eingestellt. Einnahmen reichen nicht, um hohe inhaltliche Ansprüche auf Dauer zu finanzieren.
06.01.2018

Zur Ästhetik der Großen Weigerung
Warum eine Gegenkultur auf historisch-materialistischer Basis alternativlos ist
06.01.2018

Pressemitteilung:
Zeitschrift Melodie & Rhythmus vor dem Aus?, 05.01.2018

Solidarität mit M&R

DIDF-Jugend unterstützt M&R

Liebe Leserinnen und Leser, Aktive und Herausgeberinnen und Herausgeber
der jungen Welt und der M&R,

ich bin Johanna aus dem SDS der HAW, der Hochschule für angewandte Wissenschaften in Hamburg. Ich melde mich aus aktuellem Anlass zu Wort, um für die Wiederaufnahme der Melodie & Rhythmus zu sprechen.

weiterlesen