Melodie & Rhythmus

Besuchen Sie uns auf der Buchmesse Leipzig


Vom 21. – 24. März 2018 findet die Leipziger Buchmesse statt.
Wie bereits in den vergangenen Jahren ist M&R auch in diesem Jahr wieder vor Ort.

Besuchen Sie uns am Gemeinschaftsstand von Melodie & Rhythmus und der Tageszeitung junge Welt.

Halle 5, Stand K 300 + K 216

Veranstaltungen am Gemeinschaftsstand

Donnerstag, 21. März 2019

16.30 Uhr Buchvorstellung Ronald Weber Hacks (junge Welt, Themaredaktion) »Peter Hacks – Leben und Werk« (Eulenspiegelverlag, 2018)

Das vorliegende Buch widmet sich Leben und Werk Peter Hacks, der als Dramatiker zeitweise in Ost- wie auch Westdeutschland der meistgespielte war, dessen lyrisches Werk zum Kanon des 20. Jahrhunderts zählt und der mit seiner Essayistik maßgebliche ästhetische Positionen markierte sowie etliche »Literaturstreits« auslöste.

Hacks nahm unter DDR-Autoren eine Sonderstellung ein und blieb auch nach 1989 mit seiner geschichtsphilosophischen und künstlerischen Positionierung ein Solitär. Weber geht Fragen nach und bietet zudem zahlreiche biografische Fakten, aus Briefwechseln, Archivmaterial, Gesprächen mit Wegbegleitern des Autors.

Moderation: Peter Merg (jW-Feuilleton)

Freitag, 22. März 2019

17.00 Uhr Cuba-Libre-Empfang mit Buchpremiere André Scheer »Che Guevara«

Noch ein Buch über Che Guevara? André Scheer (Ressortleiter Außenpolitik, junge Welt) hat sich die Aufgabe gesetzt, eine Einführung in die Persönlichkeit des argentinisch-kubanisch-lateinamerikanischen Revolutionärs zu verfassen, die sich weniger auf Anekdoten und Abenteuergeschichten konzentriert, sondern die politischen Positionen Ches lebendig werden lässt.

Als Gäste erwarten wir außerdem den unseren Kubakorrespondenten Volker Hermsdorf und Vertreter der Kubanischen Botschaft aus Berlin. Bei kubanischer Musik und neuen Bildern aus Kuba lädt die junge Welt im Anschluss zum Cuba Libre ein.

Samstag, 23. März 2019

13.00 Uhr Buchvorstellung mit Sebastian Friedrich »Die AfD: Analysen – Hintergründe – Kontroversen« (aktualisierte Neuauflage, Bertz-Fischer Verlag 2019)

Die Alternative für Deutschland (AfD) hat seit ihrer Gründung im Jahr 2013 erstaunliche Erfolge erzielt. Doch wie ist der Aufstieg der AfD zu erklären − und welche gesellschaftlichen Ursachen liegen ihm zugrunde? Wer sind die Akteure − und was sind ihre Ziele?
Das Buch liefert eine kompakte, übersichtliche Darstellung und ordnet den Aufstieg der Rechten in gesellschaftliche Entwicklungen der vergangenen Jahrzehnte ein. Zudem diskutiert der Autor Strategien, wie ein weiteres Erstarken der Partei sowie die fortschreitende Verschiebung des politischen Klimas nach rechts verhindert werden könnten.

Moderation: Peter Merg (jW-Feuilleton)

15.00 Uhr Vorstellung einer Künstlerkonferenz zur Gegenkultur mit der Chefredakteurin Susann Witt-Stahl von Melodie & Rhythmus

Was ist Gegenkultur? Das Kulturmagazin Melodie & Rhythmus hat dazu den Entwurf für ein Manifest im Heft 1/2019 veröffentlicht und zur Diskussion aufgerufen. Für den 8. Juni wird nach Berlin zu einer Konferenz mit Debatten und Kunst eingeladen.

Moderation: Dietmar Koschmieder

Sonntag, 24. März 2019

11:00 Uhr Buchvorstellung mit Dr. Volker Külow (Mitherausgeber) der historisch-kritischen Ausgabe von Wladimir I. Lenin „Staat und Revolution“ (Verlag 8. Mai, 2019)

Wichtige Werke des Kopfs des Roten Oktobers neu zu edieren ist eine Herausforderung, der sich die drei Wissenschaftler Dr. Wladislaw Hedeler, Prof. Manfred Neuhaus und Dr. Volker Külow seit Jahren stellen. Durch langwierige Archivarbeit und intensive Forschung in Bibliotheken werden erstmals die Geschichte der Entstehung und Veröffentlichung des Werkes sowie der Personenkreis, mit dem Lenin in Verbindung stand, auf einer gesicherten Quellenbasis umfassend dargestellt. Außerdem dokumentieren die Herausgeber, welche Quellen und welche Literatur Lenin für seine Untersuchung ausgewertet hat.

Moderation: Andreas Hüllinghorst (Verlagsleitung)

Außerdem:

Freitag, 22. März 2019

15.00 Uhr Selbstbewusst nach links statt von Rechten treiben lassen.

Mitten im Verlagssterben entstehen neue linke Zeitschriften. Was ist ihre Motivation?

Drei linke Magazine haben einen (Neu-)Start gewagt, ihre Gründungstexte lesen sich wie Manifeste. »Das unbescheidene, langfristige Ziel von Ada ist die Demokratisierung aller Lebensbereiche.« So die Selbstbeschreibung des Ada-Magazins; Autorinnen, Künstlerinnen, Forscherinnen und Aktivistinnen sollen durch das Magazin zusammengebracht werden um gemeinsam über den Tellerrand zu schauen. Supernova ist angetreten »um den Journalismus zu retten: links, feministisch, divers und mit Style«. Und Melodie & Rhythmus kündigt ihren Neustart unter »Die Waffe der Kritik hat wieder ein Magazin!« an.

Was ist die journalistische und politische Idee hinter den Magazinen? Geht es darum Debatten abzubilden, zu ermöglichen oder zu bestimmen? Ist Gegenkultur die linke Antwort auf den »Kulturkampf von Rechts«? Wie aktivistisch darf ein journalistisches Magazin sein?

Es diskutieren:

Ines Schwerdtner gründete 2018 mit anderen das Ada-Magazin in Kooperation mit dem US-amerikanischen Jacobin Magazin und arbeitet seitdem in der Chefredaktion. Bis Anfang dieses Jahres arbeitete sie außerdem bei der Zeitschrift Das Argument als Gesamtkoordinatorin.

Lou Zucker ist Redakteurin bei Neues Deutschland Aktuell und beim neu gegründeten Online-Magazin Supernova. Als Autorin veröffentlicht sie unter anderem bei Zeit Online und Deutschlandfunk und sie ist Mitgründerin des Journalistinnen-Kollektivs Collectext.

Susann Witt-Stahl ist Chefredakteurin bei Melodie & Rhythmus, Magazin für Gegenkultur.

Moderation: Hannah Eberle, Geschäftsführerin der Analyse und Kritik

Ort: Leseinsel Sachbuch + Buchkunst: Halle 3, Stand B600

Änderungen vorbehalten!

Anzeigen

Jetzt abonnieren

Stellenausschreibung

Die Verlag 8. Mai GmbH sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen

Kulturredakteur (m/w/d)

in Voll- oder Teilzeit.
Liederbestenliste
logo-373x100
Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss

Verkaufsstelle finden

Kiosk finden

Aktuelle Ausgabe bestellen*

1. per Mail: abo@melodieundrhythmus.com
2. per Telefon: 030/ 53 63 55 37
3. per Telefax: 030/ 53 63 55 51
4. per Post: Verlag 8. Mai GmbH, Torstr. 6, 10119 Berlin
5. im M&R-Shop

*Preis 6,90 Euro inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand 1,80 Euro

Ältere Ausgaben im M&R-Shop nachbestellen.
M&R Shop
Jetzt abonnieren
Anzeige junge Welt

Berichte von der Künstler-Konferenz

123314 Linke Hochkultur
Das war die Künstlerkonferenz der Zeitschrift Melodie & Rhythmus am vergangenen Sonnabend in Berlin
jW, 15.06.2019
Großartiges schaffen
Die Organisation der M&R-Künstlerkonferenz in Berlin war eine immense Kraftanstrengung
jW, 15.06.2019
»Nie wieder schweigen«
Rechtsruck, widerständige Kunst, Erinnerungskultur: jW-Bericht von der Künstlerkonferenz von Melodie & Rhythmus am Samstag im Heimathafen Berlin-Neukölln
jW, 11.06.2019
M&R-Künstlerkonferenz eröffnet
Eindrücke vom Auftakt im Berliner »Heimathafen Neukölln«
jW, 08.06.2019
»Wehe dem, der mit einfachen Worten die Wahrheit sagt!«
Am Vormittag der Melodie & Rhythmus-Künstlerkonferenz wurde über Rechtsruck und Medienmacht diskutiert
jW, 08.06.2019
Kunst als Ware und Nicht-Ware
Der zweite Teil der Künstlerkonferenz von Melodie & Rhythmus drehte sich um Konformes und Widerständiges in der Kunst
jW, 08.06.2019
»Nie wieder Schweigen!«
Das vierte und letzte Podium der Künstlerkonferenz befasste sich mit Erinnerungskultur.
jW, 08.06.2019
flashback