Melodie & Rhythmus

M&R auf dem UZ-Pressefest

10.06.2014 20:34

UZ-Pressefest

Besuchen Sie den Stand von junge Welt und Melodie und Rhythmus

Der Liedermacher Konstantin Wecker und Moshe Zuckermann, kritischer Kunsttheoretiker aus Tel Aviv – das ist die Idealbesetzung für ein Podiumsgespräch über politisch engagierte Musik: Motor des Widerstands oder Ästhetisierung der Ohnmacht? Was kann Musik politisch ausrichten? Wo sind die Grenzen ihrer Möglichkeiten? Wo die Gefahr der Instrumentalisierung und Manipulation? Diese und andere Fragen werden Wecker und Zuckermann auf Einladung der M&R-Redaktion auf dem diesjährigen Pressefest der sozialistischen Wochenzeitung Unsere Zeit (27. bis 29. Juni) in Dortmund diskutieren.

Unser Programm für Sie:

Freitag, 27. Juni
20 Uhr, Zelteröffnung: Quijote, Johan Meijer & Kollegen spielen Gundermann

Samstag, 28. Juni
11 Uhr, Buchvorstellung: Werner Pirker: Dialektik der Konterrevolution. Schriften gegen Restauration und Weltordnungskriege. Mit Stefan Huth (junge Welt)

14 Uhr, Jazz-Café: Die Jazzpolizei lädt ein

16 Uhr, Podiumsdiskussion: »Musik & Politik« mit Susann Witt-Stahl (M&R), Moshe Zuckermann und Konstantin Wecker

18 Uhr Konzert: »Talkin’ Bout a Revolution« – die Hitliste der Revolutionslieder

Sonntag, 29. Juni
10.30 Uhr, Jazz-Frühstück, begleitet von der Jazzpolizei

12 Uhr, Podiumsdiskussion: »Failed Region: Der Nahe Osten als globales Menetekel?« Moshe Zuckermann und Karin Leukefeld im Gespräch mit André Scheer (junge Welt)

13 Uhr, Podiumsdiskussion: »Angriff statt Nachtrab: Wie der rechte Vormarsch in Europa zu stoppen ist.«
Mit Nina Hager (Unsere Zeit), Freja Wedenborg (Arbejderen), Richard Bagley (Morning Star), Uli Brockmeyer (Lëtzebuerger Vollek) und Arnold Schölzel (junge Welt)

14 Uhr, Podiumsgespräch: »Schöne neue Weltkriegsordnung: Pläne – Gegenentwürfe – Akteure.«
Patrik Köbele (DKP-Vorsitzender) und Rainer Rupp (ehemaliger Mitarbeiter im NATO -Hauptquartier) im Gespräch mit Arnold Schölzel (junge Welt)

(Änderungen vorbehalten)

Weitere Informationen
Revierpark Wischlingen
Höfkerstraße 12 – Dortmund
news.dkp.de/uz-pressefest
Anfahrt mit Bus und Bahn:
Bus: Linien 447 und 465 bis „Revierpark“
Bahn: S-Bahn S2 bis Haltestelle „Wischlingen“

Anzeigen

Jetzt abonnieren

Stellenausschreibung

Die Verlag 8. Mai GmbH sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen

Kulturredakteur (m/w/d)

in Voll- oder Teilzeit.
Liederbestenliste
logo-373x100
Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss

Verkaufsstelle finden

Kiosk finden

Aktuelle Ausgabe bestellen*

1. per Mail: abo@melodieundrhythmus.com
2. per Telefon: 030/ 53 63 55 37
3. per Telefax: 030/ 53 63 55 51
4. per Post: Verlag 8. Mai GmbH, Torstr. 6, 10119 Berlin
5. im M&R-Shop

*Preis 6,90 Euro inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand 1,80 Euro

Ältere Ausgaben im M&R-Shop nachbestellen.
M&R Shop
Jetzt abonnieren
Anzeige M&R-Tasse

Berichte von der Künstler-Konferenz

123314 Linke Hochkultur
Das war die Künstlerkonferenz der Zeitschrift Melodie & Rhythmus am vergangenen Sonnabend in Berlin
jW, 15.06.2019
Großartiges schaffen
Die Organisation der M&R-Künstlerkonferenz in Berlin war eine immense Kraftanstrengung
jW, 15.06.2019
»Nie wieder schweigen«
Rechtsruck, widerständige Kunst, Erinnerungskultur: jW-Bericht von der Künstlerkonferenz von Melodie & Rhythmus am Samstag im Heimathafen Berlin-Neukölln
jW, 11.06.2019
M&R-Künstlerkonferenz eröffnet
Eindrücke vom Auftakt im Berliner »Heimathafen Neukölln«
jW, 08.06.2019
»Wehe dem, der mit einfachen Worten die Wahrheit sagt!«
Am Vormittag der Melodie & Rhythmus-Künstlerkonferenz wurde über Rechtsruck und Medienmacht diskutiert
jW, 08.06.2019
Kunst als Ware und Nicht-Ware
Der zweite Teil der Künstlerkonferenz von Melodie & Rhythmus drehte sich um Konformes und Widerständiges in der Kunst
jW, 08.06.2019
»Nie wieder Schweigen!«
Das vierte und letzte Podium der Künstlerkonferenz befasste sich mit Erinnerungskultur.
jW, 08.06.2019
flashback