Melodie & Rhythmus

M&R auf dem UZ-Pressefest

10.06.2014 20:34

UZ-Pressefest

Besuchen Sie den Stand von junge Welt und Melodie und Rhythmus

Der Liedermacher Konstantin Wecker und Moshe Zuckermann, kritischer Kunsttheoretiker aus Tel Aviv – das ist die Idealbesetzung für ein Podiumsgespräch über politisch engagierte Musik: Motor des Widerstands oder Ästhetisierung der Ohnmacht? Was kann Musik politisch ausrichten? Wo sind die Grenzen ihrer Möglichkeiten? Wo die Gefahr der Instrumentalisierung und Manipulation? Diese und andere Fragen werden Wecker und Zuckermann auf Einladung der M&R-Redaktion auf dem diesjährigen Pressefest der sozialistischen Wochenzeitung Unsere Zeit (27. bis 29. Juni) in Dortmund diskutieren.

Unser Programm für Sie:

Freitag, 27. Juni
20 Uhr, Zelteröffnung: Quijote, Johan Meijer & Kollegen spielen Gundermann

Samstag, 28. Juni
11 Uhr, Buchvorstellung: Werner Pirker: Dialektik der Konterrevolution. Schriften gegen Restauration und Weltordnungskriege. Mit Stefan Huth (junge Welt)

14 Uhr, Jazz-Café: Die Jazzpolizei lädt ein

16 Uhr, Podiumsdiskussion: »Musik & Politik« mit Susann Witt-Stahl (M&R), Moshe Zuckermann und Konstantin Wecker

18 Uhr Konzert: »Talkin’ Bout a Revolution« – die Hitliste der Revolutionslieder

Sonntag, 29. Juni
10.30 Uhr, Jazz-Frühstück, begleitet von der Jazzpolizei

12 Uhr, Podiumsdiskussion: »Failed Region: Der Nahe Osten als globales Menetekel?« Moshe Zuckermann und Karin Leukefeld im Gespräch mit André Scheer (junge Welt)

13 Uhr, Podiumsdiskussion: »Angriff statt Nachtrab: Wie der rechte Vormarsch in Europa zu stoppen ist.«
Mit Nina Hager (Unsere Zeit), Freja Wedenborg (Arbejderen), Richard Bagley (Morning Star), Uli Brockmeyer (Lëtzebuerger Vollek) und Arnold Schölzel (junge Welt)

14 Uhr, Podiumsgespräch: »Schöne neue Weltkriegsordnung: Pläne – Gegenentwürfe – Akteure.«
Patrik Köbele (DKP-Vorsitzender) und Rainer Rupp (ehemaliger Mitarbeiter im NATO -Hauptquartier) im Gespräch mit Arnold Schölzel (junge Welt)

(Änderungen vorbehalten)

Weitere Informationen
Revierpark Wischlingen
Höfkerstraße 12 – Dortmund
news.dkp.de/uz-pressefest
Anfahrt mit Bus und Bahn:
Bus: Linien 447 und 465 bis „Revierpark“
Bahn: S-Bahn S2 bis Haltestelle „Wischlingen“

Anzeigen

1.700 Abos jetzt

Solidarität mit M&R

DIDF-Jugend unterstützt M&R

Liebe Leserinnen und Leser, Aktive und Herausgeberinnen und Herausgeber
der jungen Welt und der M&R,

ich bin Johanna aus dem SDS der HAW, der Hochschule für angewandte Wissenschaften in Hamburg. Ich melde mich aus aktuellem Anlass zu Wort, um für die Wiederaufnahme der Melodie & Rhytmus zu sprechen.

weiterlesen
1.700 Abos jetzt
logo-373x100
Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss

Aktuelles

Kulturzeitschrift Melodie & Rhythmus erscheint weiter
Mit einer Crowdfunding-Kampagne schaffen Lesende, Künstler und Verlag Voraussetzungen für die nächsten Ausgaben
29.06.2018
Dein M&R-Abo fehlt!
Neuer Kurs: 1.400 Abonnenten bis zum 14. Juli!
jW, 23.06.2018
Instrument im Kampf gegen Kriege
Bereits 554 Abos für Melodie & Rhythmus – Solikonzert am 22. Juni in der Berliner Wabe
jW, 12.05.2018
Die Waffe der Kritik braucht ein Magazin … Die Waffe der Ideologiekritik braucht ein Magazin
jW, 14.04.2018
Gegen den Massenbetrug Die Waffe der Ideologiekritik braucht ein Magazin
jW, 31.03.2018
Melodie & Rhythmus retten – 1.000 Abos jetzt! jW, 31.03.2018
Sterben Musikzeitschriften aus? Krise und Umbruch
„Musikforum“, „Melodie & Rhythmus“ und die „Österreichische Musikzeitschrift“ - drei traditionsreiche Magazine werden sicher oder möglicherweise eingestellt. Sterben Musikzeitschriften aus? Und liegt die Rettung im Internet? Jan Ritterstaedt hat sich umgehört.
SWR, 22.02.2018

Auslaufmodell Gegenkultur? Zum drohenden Ende von Melodie & Rhythmus
Interview von Deutschlandfunk Kultur mit M&R-Chefredakteurin Susann Witt-Stahl
21.02.2018, mp3

Wundertäter gesucht
Wie Melodie & Rhythmus als Magazin für Gegenkultur doch noch fortgeführt werden könnte
27.01.2018

Treibstoff für große Anstrengungen
Aufgeben – das ginge gar nicht in Zeiten des aufhaltsamen Aufstiegs der AfD und anderer rechter Demagogen, meinen fast alle, denen M&R etwas bedeutet.
27.01.2018

Auf Eis gelegt
Die Produktion von Melodie & Rhythmus, Magazin für Gegenkultur, wird vorerst eingestellt. Einnahmen reichen nicht, um hohe inhaltliche Ansprüche auf Dauer zu finanzieren.
06.01.2018

Zur Ästhetik der Großen Weigerung
Warum eine Gegenkultur auf historisch-materialistischer Basis alternativlos ist
06.01.2018

Pressemitteilung:
Zeitschrift Melodie & Rhythmus vor dem Aus?, 05.01.2018
Anzeige junge Welt
flashback

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Aktuelle Ausgabe bestellen*

1. per Mail: abo@melodieundrhythmus.com
2. per Telefon: 030/ 53 63 55 37
3. per Telefax: 030/ 53 63 55 51
4. per Post: Verlag 8. Mai GmbH, Torstr. 6, 10119 Berlin
5. im M&R-Shop

*Preis 6,90 Euro inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand 1,80 Euro

Ältere Ausgaben im M&R-Shop nachbestellen.
M&R Shop